Stmk: Vollversammlung der Feuerwehr und Rettungsabteilung Admont

ADMONT (STMK): Am 27.01.2018 fand die 134. Wehrversammlung der Feuerwehr und Rettungsabteilung Admont im Volkshaus statt. Aus dem Tätigkeitsbericht der Feuerwehr ging hervor, dass bei 226 Zusammenkünften, 2931 Mann insgesamt 10.626 Stunden für Brandeinsätze, technische Einsätze (Verkehrsunfälle, Unwettereinsätze, etc.), Übungen und Veranstaltungen aufgebracht haben.

Von den Sanitäterinnen und Sanitätern der Rettungsabteilung wurden 2405 Rettungs- und Krankentransporte durchgeführt und zahlreiche Bereitschaftsdienste bei Sportveranstaltungen geleistet. Mit den fünf Rettungsfahrzeugen wurden 198.279 Kilometern zurückgelegt.
Der hohe Aufwand, der für eine schlagkräftige Einsatzorganisation betrieben werden muss, ging aus den folgenden Berichten der Beauftragten für Atemschutz, Jugend, Funk und EDV, des Gerätemeisters, des Maschinenmeisters, des Feuerwehrarztes, des Seniorenbeauftragten, sowie aus dem Tätigkeitsbericht der Rettungsabteilung hervor.

In den Grußworten der Ehrengäste betonte vorallem der Obmann des Alpinen Rettungsdienstes Gesäuse DI Hannes Leinweber die gute Zusammenarbeit der beiden Organisationen, die ja voraussichtlich im Frühjahr auch räumlich zusammenrücken.
Bürgermeister Hermann Watzl bedankte sich für den Einsatz aller Kameradinnen und Kameraden, hob vorallem die Jugend hervor und berichtete auch von der derzeitigen Zivildienerproblematik  und dem anstehenden Ärztemangel in Admont.
ABI Peter Mayer und BR Heinz Hartl bedankten sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit und gratulierten allen beförderten und ausgezeichneten Kameradinnen und Kameraden. BR Heinz Hartl berichtete weiters über die anstehenden Veränderungen auf Bereichs- und Landesebene.

Nach den Grußworten der Ehrengäste schloss HBI Günter Plank die 134. Wehrversammlung gegen 21.15 mit einem kameradschaftlichen GUT HEIL.

Freiw. Feuerwehr und Rettungsabteilung Admont

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.