Deutschland: Langwieriger Einsatz für die Feuerwehr Weingarten bei einem Schwelbrand

WEINGARTEN (DEUTSCHLAND): Um 09.06 Uhr des 30. März 2018 wurde die Feuerwehr Weingarten zu einem Zimmerbrand in der Straße Am Eisweiher alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es sich um ein Wohn- und Bürogebäude handelt.

Die Feuerwehr wurde von einem Mieter des Bürobereiches empfangen und eingewiesen. Dieser hatte kurz zuvor die Räumlichkeiten aufgeschlossen und einen Rauchmelder gehört. Nach dem betreten des ersten Obergeschosses kam ihm schon dichter Rauch entgegen, woraufhin er die Räumlichkeiten sofort verließ und die Feuerwehr alarmierte.
Die Feuerwehr ging sofort mit einem Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung in das erste Obergeschoss vor und fanden nach dem sie eine Abluftöffnung geschaffen hatten, einen Brand in einem Server-Raum. Der Brand hatte sich bereits in die Holzkonstruktion des auf Holzbasis gebauten Haus aus. Sofort wurde die Brandbekämpfung eingeleitet und mit dem weiteren Öffnen der Wände begonnen, um so die Ausbreitung aufzuhalten.
Da sich aber der Schwelbrand bereits bis fast unter das Dach ausgebreitet hatte, wurde das Alarmstichwort auf Dachstuhlbrand erhöht und eine Drehleiter der Feuerwehr Stutensee nachgefordert. In der Zwischenzeit waren mehrere Trupps unter Atemschutz im Einsatz, um mit Spezialwerkzeug die Holzwände zu öffnen. Nach dem Einstreffen der Drehleiter musste zunächst die Einfahrt zum Aufstellungsplatz der Drehleiter von einem geparkten Fahrzeug geräumt werden, bevor die Besatzung der Drehleiter das Dach im Bereich der Brandausbreitung öffnen und kontrollieren konnte.
Immer wieder wurden von den Atemschutztrupps Brandnester in den Wänden gefunden, welche sofort abgelöscht wurden. Nach ca. vier Stunden konnte die Einsatzleitung endgültig Feuer aus gemeldet werden. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Die DRK Bereitschaft Weingarten war zur Verpflegung der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.
Die Feuerwehr Weingarten war unter der Leitung des Feuerwehrkommandanten Günther Sebold mit 34 Mann und Frauen mit sieben Fahrzeugen bis 13:30 Uhr im Einsatz. Ein um 14:30 Uhr durchgeführte Nachschau, ergab keine neue Brandnester. Zur Brandursache und Schadenshöhe kann zu aktuellen Stand noch keine Angaben gemacht werden. Die vor Ort eingesetzten Kräfte der Polizei übernahmen die Ermittlungen. Einsatzende war schließlich 15:00 Uhr.

Freiw. Feuerwehr Weingarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.