Schweiz: Brennende Dieseltanks → 50 Kräfte im Einsatz

ALBULA / ALVRA (SCHWEIZ): Im Weiler Solis auf Gemeindegebiet von Albula/Alvra sind am Mittwochmorgen, 11. September 2019, Dieseltanks in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz stand ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten.

Um 9.30 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung ein, dass bei der Solisbrücke Dieseltanks in Vollbrand stehen. Die Feuerwehren Vaz/Obervaz, Mutten, Albula/Alvra sowie die ABC- und Ölwehr Thusis rückten mit 50 Personen aus.

Der Brand war um 11 Uhr gelöscht. Ausgelaufenes Öl konnte aufgefangen und abgepumpt werden. Vor Ort waren auch zwei Spezialisten des Amtes fürNatur und Umwelt, drei Rettungssanitäter und eine Kanalreinigungsfirma. Es entstand Sachschaden in unbestimmter Höhe am Gebäude, den Tanks sowie an einem Fahrzeug. Ob für die Umwelt Schaden entstand, wird eruiert. Die Kantonspolizei ermittelt, warum es zum Brand der Dieseltanks gekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.