Tirol: Unfall mit Personenrettung und Einsatz zu brennender Person

KIRCHDORF (TIROL): Um 17.30 Uhr des 13. Dezember 2019 wurde die Feuerwehr Kirchdorf von der Leitstelle Tirol per Pager Sammelruf zu einem Verkehrsunfall mit unbekannter Sitaution auf die Loferer Bundesstraße B 178 in Fahrtrichtung St.Johann im Bereich des Lagerhauses alarmiert.

Eine Fahrzeuglenkerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam links von der Fahrbahn ab und kollidierte in weitere Folge mit einem entgegenkommenden Pkw. Durch den Zusammenstoß drehten sich die Autos um die eigene Achse, wobei das wobei das Fahrzeug der Unfallverursacherin im Anschluss noch frontal mit dem Pkw zusammenstieß. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle abgesichert, ein Brandschutz errichtet sowie die Unfallstelle ausgeleuchtet.

Eine Person befand sich noch im Fahrzeug, diese wurde zusammen mit einem anwesenden Arzt aus dem demolierten Fahrzeug gerettet und anschließend dem Rettungsdienst zur weiter Versorgung übergeben und anschließend ins Krankenhaus abtransportiert. Die beiden anderen Lenker der beteiligten Fahrzeuge blieben bei diesem Unfall unverletzt.

Im Anschluss unterstützte die Feuerwehr dem Abschleppunternehmen bei der Verladung der Fahrzeuge. Danach wurde an der Umfallstelle ausgetreten Betriebsmittel mittels Ölbindemittel mittels Bindemittel gebunden sowie die Fahrbahn gereinigt.   

Im Einsatz standen die Feuerwehr Kirchdorf mit 15 Mann und zwei Einsatzfahrzeugen, der Rettungsdienst Tirol mit drei Fahrzeugen, die Polizei mit mehreren Streifen sowie ein Abschleppunternehmen.


Person mit brennender Kleidung

Unmittelbar vor der Alarmierung zum Verkehrsunfall waren die Kräfte von einem Brand eingerückt. Am Freitagnachmittag, dem 13.12.2019 wurde die Feuerwehr Kirchdorf um 16.03 Uhr von der Leitstelle Tirol per Pager und Sirenenalarm mit der Meldung Brand Person alarmiert.

Ein Mann war im Keller seines Hauses in der Werkstatt tätig. Als seine Lebensgefährtin nach ihm sehen wollte, brannte die Kleidung des Mannes lichterloh. Während die Lebensgefährtin die Feuerwehr und die Rettung verständigte, konnte der 45-Jährige die Flammen selbst löschen. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzt in eine Spezialklinik nach München eingeliefert. Seitens der Feuerwehr war kein Einsatz erforderlich.

Freiw. Feuerwehr Kirchdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.