Schweiz: Auto brennt nach Kollision mit Leitschiene, ein Brandschwerverletzter

LANTSCH (SCHWEIZ): Am Donnerstagabend, 19. Dezember 2019, ist auf der Julierstraße in Lantsch/Lenz ein Auto heftig mit einer Leitplanke kollidiert und in Brand geraten. Die beiden Insassen verletzten sich, einer davon erlitt schwere Brandverletzungen.

Am Donnerstag kurz nach 22 Uhr fuhr ein 19-jähriger Autolenker in Begleitung eines Gleichaltrigen von Lenzerheide in Richtung Lantsch/Lenz. In einer Linkskurve vor dem Golfplatz kollidierte das Auto heftig mit der rechtsseitigen Leitplanke. Das Auto begann zu brennen, worauf sich die beiden Insassen selbständig aus diesem retten konnten. Die Feuerwehren Vaz/Obervaz und Churwalden konnten den Brand löschen.

Ein Ambulanzteam des Stützpunktes Tiefencastel versorgte zusammen mit einer zufällig anwesenden Ärztin die beiden Verletzten. Der Beifahrer wurde mit schweren Brandverletzungen von der AP3-Luftrettung ins Universitätsspital nach Zürich geflogen und der leicht verletzte Lenker mit der Ambulanz ins Spital Thusis transportiert. Bei ihm wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden den genauen Unfallhergang.

19-Jähriger verstorben

Der 19-jährige Mann, welcher am letzten Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall bei Lantsch/Lenz verletzt wurde, ist am Stephanietag, 26. Dezember 2019, seinen schweren Verletzungen im Spital erlegen. Das berichtet die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.