Oö: Neue Plattform #miteinanderOÖ gibt den guten Nachrichten in der Krise entsprechenden Raum

OBERÖSTERREICH: Das Corona-Virus stellt uns vor große Herausforderungen: als Gesellschaft, aber auch jede und jeden Einzelnen von uns. Das Land Oberösterreich arbeitet gemeinsam mit der Bundesregierung und vielen Partnern daran, diesen Herausforderungen mit den entsprechenden Maßnahmen zu begegnen.

Die Plattform #miteinanderOÖ will den Blick auf das Positive lenken – vor allem auch auf die vielen beeindruckenden Dinge, die überall in ganz Oberösterreich passieren, zum Beispiel:

● Die zahlreichen Initiativen, die jenen helfen, die es jetzt besonders schwer haben.
● Die kreativen Ideen, die anderen eine Freude bereiten sollen.
● Tipps und Infos darüber, wie vielleicht manche Herausforderungen in der jetzigen Situation einfacher zu meistern sind.
● Die vielen Menschen, die in den verschiedensten Aufgaben dafür sorgen, dass unser Land jetzt nicht stillsteht,
● oder auch die einfache Spiel- oder Bastelidee, die den Kindern Spaß macht und sie zum Lachen bringt.

„Wir haben es schon bei den Hochwasserkatastrophen gesehen und wir sehen es jetzt in dieser schweren Krise: Je schwieriger die Zeiten, umso mehr halten wir in Oberösterreich zusammen. Das ist es, was uns Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ausmacht. Und das wollen wir mit #miteinanderOÖ auch zeigen”, betont Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Einen besonderen Dank richtet der Landeshauptmann an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Gesundheitsberufen, aber auch an die Menschen in den Bereichen der Sicherheit, Lebensmittel, Apotheken, des öffentlichen Verkehrs oder der kritischen Infrastruktur: „Ein großes Dankeschön an die sichtbaren und die vielleicht nicht immer so sichtbaren Heldinnen und Helden.“

Die Initiative startete am Abend des 25. März 2020 mit Seiten in den sozialen Netzwerken. Aber sie soll natürlich auch jene Landsleute erreichen, die nicht auf sozialen Netzwerken unterwegs sind. Deshalb werden auf diesen Start noch weitere Aktionen folgen. Ziel ist auch, dass Organisationen und Unternehmen diese Initiative unterstützen und mittragen.

Die Initiative auf Facebook: www.facebook.com/miteinander.ooe

Oö. Landeskorrespondenz, 25. März 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.