Bayern: Lenker wird bewusstlos und rammt Autos → 77-Jähriger getötet

MÜNCHEN (BAYERN): Am Freitagvormittag, 19. Juni 2020, ist es in München zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person verstorben ist. Ein 77-jähriger Mann wurde bewusstlos, während er mit seinem Pkw fuhr.

Dabei prallte er unweit von seinem Wohnort in ein geparktes Fahrzeug und schob dieses auf einen weiteren PKW. Diesen Unfall bemerkte seine aufmerksame Nachbarin und verständigte sofort die Rettungskräfte und auch die Ehefrau. Als die alarmierten Kräfte an der Einsatzstelle ankamen, wurden sie durch die Ehefrau bereits erwartet. Die Frau informierte den Rettungsdienst, dass ihr Mann bereits kardial vorgeschädigt sei. Im Fahrzeug selbst befand sich der Patient bewusstlos hinter verschlossener Fahrzeugtür. Da der Motor bei Eintreffen der Feuerwehr lief und der Pkw automatisch verriegelt war, musste die Feuerwehr die Seitenscheibe einschlagen und die Tür mittels Türentriegelung öffnen.

Der Patient wurde dem Rettungsdienst umgehend übergeben und sofortige Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Sämtliche Bemühungen des Rettungsdienstes blieben leider ohne Erfolg. Drei Pkw wurden beschädigt, zur Höhe des Schadens kann von Seiten der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden. Die Einsatzstelle wurde dem Unfallkommando der Polizei übergeben.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.