D: 3x LF-KatS und 1x HLF für die Freiw. Feuerwehr Bochum

BOCHUM (DEUTSCHLAND): Drei Löschfahrzeuge-Katastrophenschutz (LF-KatS) und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) hat Stadtdirektor und Feuerwehrdezernent Sebastian Kopietz am 24. Juni 2020 an die Freiwillige Feuerwehr Bochum übergeben.

Die drei LF-KatS im Wert von je 300.000 Euro verfügen neben einer Grundausstattung für Brandeinsätze und Technische Hilfeleistungen auch über eine Sonderausrüstung speziell für die Löschwasserversorgung zum Beispiel bei Waldbränden sowie erweiterte Ausstattung für Unwettereinsätze. Zudem verfügt jedes Fahrzeug über einen Löschwassertank mit 1.600 Litern Fassungsvermögen. Gebaut wurden die Fahrzeuge durch die Firma Magirus auf Scania Allradfahrgestellen. Stationiert werden die Fahrzeuge bei den Löscheinheiten Stiepel und Dahlhausen sowie am Standort Höntrop/Eppendorf.

Ebenfalls neu für die Freiwillige Feuerwehr ist ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 10). Es verfügt über eine umfangreiche Beladung sowohl für Brandeinsätze als auch für die Technischen Hilfeleistungen. 1.800 Liter Löschwasser stehen für den ersten Löschangriff zur Verfügung, zudem befinden sich auf dem Dach zwei tragbare Leitern die eine Rettung von Personen bis zur dritten Etage ermöglichen.

Weitere Ausrüstungsmerkmale sind:

  • Hydraulische Rettungsgeräte für Verkehrsunfälle
  • Hebekissen
  • Elektro-Hochleistungslüfter
  • Lichtmast
  • Verschiedene Spezialsägen
  • Türöffnungswerkzeug
    Gebaut wurde das 420.000 Euro teure Fahrzeug von der Firma Schlingmann GmbH & Co. KG auf einem Mercedes-Allradfahrgestell, stationiert sein wird es bei der Löscheinheit Dahlhausen im Bochumer Südwesten.

Feuerwehr Bochhum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.