D: Superbenzin-Diesel-Tanklastwagen bei Mülheim an der Ruhr in Vollbrand

MÜLHEIM AN DER RUHR (DEUTSCHLAND): Gegen 13:25 Uhr kam es am 17. September 2020 auf der BAB 40 in Fahrtrichtung Essen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein Tanklastzug mit 25.000 Liter Diesel und 10.000 Liter Superbenzin vollständig ausbrannte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der Fahrer (41) des Transporters aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Abgrenzung und fuhr dann in die linksseitige Betonabgrenzung, wo der Transporter schlussendlich zum Stehen kam. Ein dahinter befindlicher Nissan wurde durch den Transporter in die linke Abgrenzung geschoben.

Der Tanklastzug geriet in Flammen und beschädigte hierbei die Fahrbahn über mehrere hundert Meter schwer. Die Flammen schlugen zudem an die Unterseite einer Bahnbrücke, die so schwer beschädigt wurde, dass diese in den nächsten Tagen komplett abgetragen werden muss.

https://twitter.com/i/status/1306875595649880069

Alkoholisierter Tanklastwagenfahrer

Für die Dauer der Lösch-, Rettungs- sowie Einsatzmaßnahmen musste die BAB 40 zwischen dem Kreuz Kaiserberg und der Anschlussstelle Mülheim an der Ruhr-Dümpten in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Diese Sperrungen werden auch bis auf weiteres Bestand haben. Neben der Brücke muss auch der Fahrbahnbelag erneuert werden. Der alkoholisierte Tanklastfahrer sowie der 60-jährige Nissanfahrer mussten mit schweren Verletzungen in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert werden. Das berichtet die Polizei.

Bildgalerie der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.