Oö: 58-Jähriger beim Lkw-Reifen-Wechsel in Redlham erdrückt

REDLHAM (OÖ): Ein tödlicher Unfall beim Reifenwechsel hat sich offenbar am Samstagnachmittag, 17. Oktober 2020, auf einem Firmengelände in Redlham (Bezirk Vöcklabruck) ereignet.

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Firmengelände nach Redlham alarmiert, weil dort eine Person unter einem Fahrzeug oder einer Baumaschine eingeklemmt war. Der Unfall hat sich ersten Angaben zufolge offenbar beim Reifenwechsel ereignet. Trotz des Einsatzes zweier Feuerwehren, des Rettungsdienstes und eines Notarztes kam für die verunfallte Person leider jede Hilfe zu spät. Die Polizei war am Nachmittag noch damit befasst, den Unfallhergang zu erheben.

Laumat.at

Meldung der Polizei

Ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck wollte am 17. Oktober 2020 gegen 14 Uhr in Redlham den linken Vorderreifen eines Lkw wechseln. Sein 28-jähriger Sohn half ihm dabei. Im Bereich des Achsschenkels brachte der 58-Jährige einen Wagenheber an und hob das Fahrzeug an. Sein Sohn lockerte mit einem Schlagschrauber die Radschrauben, nahm den Reifen herunter und rollte ihn weg, um den neuen Reifen zu holen. Sein Vater blieb währenddessen unter dem Lkw auf dem Rücken liegen.

Aus noch ungeklärter Ursache fiel der Lkw vom Wagenheber und klemmte den darunterliegenden 58-Jährigen im Bereich des Oberkörpers ein. Der 28-Jährige hörte einen lauten Knall und bemerkte den Unfall. Gemeinsam mit einem herbeigeeilten Helfer hoben sie mit Hilfe des Wagenhebers den Lkw wieder hoch und zogen den Verunfallten heraus. Die beiden leisteten sofort Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang. Zuerst übernahmen die Polizisten und danach der Notarzt die Wiederbelebungsmaßnahmen. Diese blieben jedoch erfolglos und der Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.