Bayern: Ein Toter bei brennendem Gartenhaus in Würzburg

WÜRZBURG (BAYERN): In den frühen Morgenstunden des 28. Oktober 2020 wurde der Integrierten Leitstelle Würzburg ein Gartenhausbrand gemeldet. Die Gartenhütte stellte sich als bewohntes Haus heraus, welches in vollem Umfang brannte. Für den Bewohner kam leider jede Hilfe zu spät.

Gegen 06:00 Uhr gingen mehrere Notrufe über einen Brand eines Gebäudes im Steinbachtal bei der Integrierten Leitstelle ein. Daraufhin wurden unverzüglich mehrere Einheiten der Feuerwehr Würzburg, sowie der Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnten meterhohe Flammen über dem Gebäude festgestellt werden. Durch die erst eintreffenden Kräfte wurde unverzüglich eine Menschenrettung und ein Löschangriff von mehreren Seiten mit mehreren Rohren eingeleitet. Unter Atemschutz gingen mehrere Einsatzkräfte in das Gebäude vor. Dabei wurde eine männliche Person im Gebäude aufgefunden. Für Ihn kam leider jede Hilfe zu spät.

Die Flammen konnten schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass ein Übergreifen auf ein benachbartes Gebäude verhindert werden konnte.
Durch die exponierte Lage des Gebäudes musste die Wasserversorgung über mehrere Fahrzeuge sowie ein Tanklöschfahrzeug sichergestellt werden.

Die Ursache für den Brand sowie die Ursache wie es zum Tod des Bewohners gekommen ist, sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlung. Insgesamt befanden sich 40 Kräfte der Feuerwehr Würzburg, bestehend aus den einzelnen Löschzügen sowie der Berufsfeuerwehr vor Ort. Unterstützt wurden die Kräfte durch Einsatzbeamte der Polizei sowie des Rettungsdienstes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.