D: Feuerwehr Bad Salzuflen rettet zwei Menschen mittels Fluchthauben aus Dachgeschoss

BAD SALZUFLEN (DEUTSCHLAND): In der Nacht zum Samstag, 31. Oktober 2020, sind zwei Menschen von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen aus der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses im Ortsteil Schötmar gerettet worden. Die Einsatzkräfte sind gegen 01.45 Uhr zu einem Containerbrand in die Straße Lohheide alarmiert worden.

Bereits auf der Anfahrt meldeten sich Anwohner bei der Leitstelle Lippe in Lemgo, dass die Flammen bereits die Hausfassade hinaufziehen. Daraufhin wurde das Alarmstichwort auf “Feuer mit Menschenleben in Gefahr” erhöht, da zunächst nicht klar war, ob sich noch Bewohner im Gebäude befinden. Vor Ort zeigte sich, dass das Feuer bereits auf die Wärmedämmung des Hauses übergegriffen ist und das Dachgeschoss erreichte.

In diesem waren noch zwei Menschen eingeschlossen. Ein Trupp ging unter schweren Atemschutz in das Gebäude. Rauch hatte sich bereits im Treppenhaus ausgebreitet. Die Wohnungstür der Dachgeschosswohnung wurde von den Einsatzkräften geöffnet und die Betroffenen mittels Fluchthauben unverletzt ins Freie gebracht.

Die übrigen Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Die Wehrleute konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen, die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch bis weit in die Samstagnacht hinein. Die Außenfassade und Teile des Daches wurden geöffnet und auf mögliche Glutnester untersucht. Insgesamt waren rund 30 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlung aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.