Schweiz: Zwei brennende Wohnungen in Flamatt → drei Personen im Krankenhaus

FLAMATT (SCHWEIZ): In der Nacht auf den 5. November 2020 wurden Feuerwehr, Ambulanz und die Kantonspolizei wegen eines Brandes in einem Wohnhaus an der Bernstraße in Flamatt alarmiert.

Um ca. 02.40 Uhr wurde das Einsatz- und Alarmzentrum der Kantonspolizei Freiburg über den Brand in einem Wohnhaus informiert. Der STP von Düdingen sowie die Feuerwehr von Flamatt, Krankenwagen und Polizeistreifen wurden sofort alarmiert. Als sie vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass der obere Teil von zwei Wohnungen brannte. Die fünf Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Drei Personen, welche Rauch inhalierten, wurden von Ambulanzbediensteten mitgenommen und zu Kontrolluntersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bewohner des Nachbarhauses wurden vorbeugend evakuiert und werden in ihre Häuser zurückkehren können. Den Feuerwehrleuten gelang es, den Brand einzudämmen. Die Ursachen des Brandes sind zurzeit nicht bekannt. Eine Untersuchung ist im Gange. Die Höhe des Schadens ist vorerst nicht abschätzbar, das Gebäude wurde durch die Flammen zerstört. Die fünf Bewohner werden umgesiedelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.