D: Meldung über gekentertes Kanu auf Sieg löst Großeinsatz aus

SANKT AUGUSTIN (DEUTSCHLAND): Um 11:33 Uhr an Heiligabend, 24. Dezember 2020, ertönten die Sirenen in Sankt Augustin, Troisdorf und Siegburg. Gemeldet wurde in Höhe des Sankt Augustiner Ortsteils Menden ein gekentertes Kanu in der Sieg.

Mehr als 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren der drei Städte, der Rettungsdienst sowie die Wasserwacht rückten zur Sieg aus, um den vermeintlich verunglückten Wassersportler zu retten. Auch ein Rettungshubschrauber wurde zur Suche entsandt. Schon nach kurzer Zeit konnten Kräfte der Einheit Meindorf einen Kanufahrer sichten und ihn ansprechen. Er gab an, dass er tatsächlich gekentert sei, allerdings habe er nur die Eskimorolle üben wollen. Er war also nicht in Gefahr. Er war auch nicht verletzt und konnte seine Kanufahrt auch bald fortsetzen.

Der Einsatz der Feuerwehr, die bereits wie die Wasserwacht Boote zu Wasser gelassen hatte, konnte nach ca. einer halben Stunde beendet werden. Die ehrenamtliche Kräfte konnte zu ihren Familien zurück, um Weihnachten zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.