D: 21 Kleintiere bei Gartenlaubenfeuer in Dortmund in Sicherheit gebracht

DORTMUND (DEUTSCHLAND): Am Sonntagabend, 7. Februar 2021, um 20:22 Uhr wurde die Feuerwehr in die Primelstr im Ortsteil Sölderholz zu einem Gartenlaubenbrand gerufen.

Beim Eintreffen der Kräfte brannte eine Gartenlaube samt anliegender Unterstände bereits in voller Ausdehnung. Schon auf der Anfahrt war der Feuerschein sichtbar. Die Einsatzkräfte bekämpften die Flammen mit zwei Strahlrohren. Nach wenigen Minuten explodierten mehrere Propangas-Flaschen. Bei einer weiteren Flasche löste die Sicherheitseinrichtung aus und das Gas strömte ab. Bis zur vollständigen Entleerung der Flasche mussten die Löschmaßnahmen unterbrochen werden. Eine weitere Flasche konnte geborgen und gekühlt werden.

Zu Unterstützung der Löschmaßnahmen wurde die Freiwillige Feuerwehr aus Sölde (LZ11) nachalarmiert. Diese nahmen zwei weitere Strahlrohre vor und löschte den Brand von der anderen Seite. Im weiteren Verlauf der Löscharbeiten wurde die Brandruine mit Schaum abgedeckt. In den Anbauten der Laube waren über 20 Kaninchen und eine Taube untergebracht. Sie wurden aus der Gartenlaube gerettet und kurzzeitig in Löschfahrzeugen untergebracht. Die Tiere konnten dem Besitzer übergeben werden.

Gegen 0 Uhr rückten die letzten Einsatzkräfte ein. An der Einsatzstelle waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.