Bayern: Brennender Kochlöffel → Atemschutztrupp weckt tief Schlafenden

MÜNCHEN (BAYERN): Ein angebranntes Essen hat in der Nacht auf den 29. März 2021 (Alarmzeit: 02.18 Uhr) einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Die Nachbarn wurden durch einen piepsenden Rauchwarnmelder geweckt und verständigten die Feuerwehr.

Die Polizeistreife traf zuerst ein; die Beamten bestätigten einen Feuerschein am Fenster. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen daher sofort mit Atemschutz und einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Da niemand in der betroffenen Wohnung öffnete, verschaffte sich die Feuerwehr mithilfe von
Spezialwerkzeug Zugang zu den Räumlichkeiten. Darin fanden sie einen Mann im Tiefschlaf vor.

Er wurde vom Atemschutztrupp geweckt und ins Freie gebracht. In der Küche entdeckten sie einen stark rauchenden Topf sowie einen brennenden Kochlöffel. Beides löschten die Feuerwehrleute mit dem Wasserhahn ab. Nachdem die Räume mit einem Hochleistungslüfter entraucht und der unverletzt gebliebene Bewohner vom Rettungsdienst untersucht worden war, konnte er wieder in seine Wohnung zurückkehren.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.