Tirol: Extrem hohe Propangassättigung verhindert Explosion in Hall

HALL (TIROL): Am späten Nachmittag des 8. April 2021 wurde im Gemeindegebiet von Hall in Tirol bei Arbeiten versehentlich eine Gasleitung angebohrt, weshalb Gas austrat. Die Leitung hätte kein Gas mehr enthalten sollen.

Laut Feuerwehreinsatzleitung kam es nur aufgrund der extrem hohen Propangassättigung zu keiner Detonation. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hall in Tirol durchlüfteten nach Behebung des Lecks das betroffene Gebäude. Durch den Vorfall wurden keinerlei Personen verletzt bzw. Sachen beschädigt.

Im Einsatz standen 10 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hall in Tirol, ein Team der Firma TIGAS und drei Polizeikräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.