Bayern: Forstfeuer gerät bei Bad Wörishofen außer Kontrolle

BAD WÖRISHOFEN (BAYERN): Am Donnerstagnachmittag, 8. April 2021, betrieb ein 55-jähriger Landwirt in seinem Wald südlich von Bad Wörishofen ein Forstfeuer.

Während er Nadelbaumzweige auf einer kleinen Lichtung verbrannte, frischte jedoch der Wind auf, sodass Funken auf trockenes Gras sowie einige Jungbäume übersprangen und schließlich die Lichtung auf einer Fläche von ca. 3000 Quadratmetern brannte. Er selbst versuchte noch, den Brand einzudämmen, bat kurz darauf jedoch einen Passanten, mit dem Handy die Feuerwehr zu verständigen, da er den Flammen nicht mehr Herr wurde.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren Bad Wörishofen und Schlingen konnte der Brand recht bald gelöscht und somit die Ausbreitung auf andere Waldstücke verhindert werden, sodass der Sachschaden sich im etwa dreistelligen Bereich in Grenzen hielt. Verletzt wurde niemand. Den Verursacher erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach der Brandverhütungsverordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.