Stmk: Eine Tote (69) bei Zimmerbrand im Burgfriedweg in Graz

GRAZ (STMK): Die Berufsfeuerwehr Graz wurde um 19.30 Uhr des 17. Mai 2021 zu einem Zimmerbrand in den 9. Bezirk alarmiert. Das alarmierte Tanklöschfahrzeug der FF Graz und eine Löschbereitschaft der Grazer Berufsfeuerwehr waren binnen weniger Minuten am Einsatzort (Burgfriedweg).

Ein fürsorglicher Nachbar unternahm sofort mit einem Feuerlöscher erste Löschversuche. Aufgrund der hohen Temperaturen konnte der Mann jedoch nicht zum Brandherd vordringen und das Feuer unter Kontrolle bringen. Zwei Atemschutztrupp mit je einem C-Rohr wurden im Innenangriff zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt.

Umgehend wurde eine am Boden liegende Person mittels Wärmebildkamera vorgefunden und ins Freie gebracht. Der bereits anwesende Rettungsdienst begann sofort mit der Erstversorgung, konnte aber der älteren Dame nicht mehr helfen. Die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. In den Nachtstunden wird noch eine Kontrolle in der Brandwohnung durchgeführt.

Berufsfeuerwehr Graz

Meldung der Polizei

Beim Brand einer Wohnung kam Montagabend, 17. Mai 2021, eine 69-Jährige zu Tode. Als wahrscheinlichste Brandursache wurde eine brennende Zigarette eruiert.Gegen 19:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Wohnungsbrand im Burgfriedweg gerufen. Die Berufsfeuerwehr Graz führte die Löscharbeiten durch und fand im Bereich des Wohnzimmers eine leblose Person.

Die 69-jährige Wohnungsinhaberin wurde ins Freie verbracht, wo ein Notarzt nur mehr den Tod der Frau feststellen konnte. Die genaue Todesursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen; die Staatsanwaltschaft Graz ordnete eine Obduktion an.Beamte des Landeskriminalamtes führten in Kooperation mit Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung die Ermittlungen zur Brandursache durch. Als Brandausbruchsbereich konnte eindeutig der Eckbereich einer Wohnzimmercouch festgestellt werden, neben der die 69-Jährige vorgefunden wurde.

Als mögliche Zündquelle wurde offenes Licht und Feuer, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Form einer Zigarette bzw. Rauchwarenrückständen, eruiert.Andere technische Brandursachen konnten nicht ermittelt werden. Anzeichen auf ein Fremdverschulden wurden bislang nicht ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.