Bayern: Offener Kabelbrand in München knipst in 20.000 Haushalten das Licht aus

MÜNCHEN (BAYERN): Gegen 04.00 Uhr ist die Feuerwehr München am 21. Mai 2021 zu einem Brand auf einer Baustelle gerufen worden. Das Feuer war schnell gelöscht, die Folgen sind jedoch noch länger spürbar.

Aufgrund von Arbeiten an einer unterirdischen Stromtrasse, die Aufgrund von Bauarbeiten derzeit frei liegt, ist aus ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Zunächst bemerkten Passanten ein seltsames Knistern und im weiteren Verlauf einen lauten Knall. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr sahen bereits bei Ankunft, dass Flammen aus der Baugrube loderten. Der Kabelbrand konnte mit Unterstützung des Sonderlöschmittelfahrzeuges zügig gelöscht werden.

Durch den resultierenden Stromausfall sind nach Auskunft der Stadtwerke rund 20.000 Haushalte im Bereich Haidhausen, Ramersdorf und Berg am Laim ohne Strom. Auch mehrere Ampelanlagen und die Feuerwache 5 sind davon betroffen. Die Feuerwache ist jedoch dank eines Notstromaggregats vollumfänglich einsatzbereit. Das Ende der momentan laufenden Reparaturarbeiten ist derzeit nicht absehbar.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.