Ktn: Zwei Unfälle mit einem Todesopfer auf der B 120 und Lkw-Rauchentwicklung auf der A 10 → Einsatzreicher Tag der FF Feistritz/D.

FEISTRITZ / DRAU (KTN): Zwei Verkehrsunfälle mit einem Todesopfer auf der B 100 sowie eine starke Rauchentwicklung an einem Lkw auf der A 10 → das ist die Einsatzbilanz der Freiw. Feuerwehr Freistritz an der Drau vom 22. Mai 2021.

Aufgrund eines Motorschadens kam es zu einer starken Rauchentwicklung bei einem Lkw auf der A10 Tauernautobahn in Fahrtrichtung Villach, das den Einsatz der Feuerwehren Töplitsch, St.Peter/Spittal und Feistritz/Drau um 08:59 Uhr erforderte. Ein Eingreifen der Feuerwehren war nicht mehr nötig, die Verbringung des beschädigten Lkws übernahmen die Autobahnpolizei sowie die ASFINAG. 

Tödlicher Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, B100 Höhe Salzsilo

Noch auf der Rückfahrt vom Lkw-Brand auf der A10 erreichte die Feuerwehr Feistritz/Drau ein weiterer Einsatz. So wurden die Feuerwehren Paternion, Ferndorf und Feistritz/Drau um 09:25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B100 Höhe den Salzsilos gerufen. Auf Höhe des Parkplatzes kam eine Frau mit ihrem Pkw rechts auf das Straßenbankett und prallte ungebremst in das Heck eines am Parkplatz abgestellten Sattelanhängers. Der bereits anwesende Notarzt konnte leider nur mehr den Tod der Frau feststellen. Nach der Bergung der Frau aus dem stark beschädigten Fahrzeug konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

Sicherungsarbeiten nach Verkehrsunfall B100: Auf telefonischer Anforderung der Polizei rückte das RLFA mit 2 Mann noch zu Aufräumarbeiten vom Verkehrsunfall aus.

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, B100 Ortsbereich Feffernitz

Zum dritten Mal an diesem Tag ertönte in Feistritz/Drau die Sirene. Gerufen wurden die Feuerwehren Pobersach-Feffernitz, Feistritz/Drau und Töplitsch, um 14:59 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Ortsgebiet von Feffernitz. Durch einen Auffahrunfall konnten die hinteren Türen des vorderen Fahrzeuges nicht mehr geöffnet werden. Eine Frau, welche auf der Rückbank saß, konnte daher nicht aussteigen und durch die Verletzungen der Frau musste eine schonende Rettung durchgeführt werden. So wurden mittels hydraulischen Rettungsgeräts die hintere Türe entfernt und Mithilfe des Rettungsdienstes und dem anwesenden Notarzt die Frau aus dem Fahrzeug gerettet und der weitern Versorgung dem Rettungsdienst übergeben werden.

Aufräumarbeiten, sowie die Verbringung des Fahrzeuges an zu einem Parkplatz wurden von den Feuerwehren ebenso durchgeführt.

Freiw. Feuerwehr Feistritz / Drau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.