D: Massiver Wasseraustritt im Herold Center in Garstedt

GARSTEDT (DEUTSCHLAND): Am Freitagnachmittag, 11. Juni 2021, ist die Freiwillige Feuerwehr Garstedt gegen 15:15 Uhr durch die Kooperative Regionalleitstelle West in die Berliner Allee alarmiert worden. Im dortigen Einkaufszentrum “Herold Center” sei es zu einem Deckeneinsturz nach Wasserrohrbruch gekommen.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr wenige Minuten später vor Ort eintrafen, bestätigte sich die gemeldete Lage. Im Bereich eines Seitenzuganges war es in der Zwischendecke zu einem Rohrbruch gekommen. In Folge dessen waren große Mengen an Wasser ins Erdgeschoss des Centers gelaufen und hatten dazu geführt, dass die abgehängte Decke zum Teil herunterstürzte. Obgleich ein weiteres Nachfließen durch das Center Management, welches die Leitung sofort abgeschiebert hatte, verhindert werden konnte, hatte sich das Wasser bereits bis in die zentrale Ladenpassage ausgebreitet.

Umgehend wurden die betroffenen Bereiche abgesperrt und ein Elektronotdienst angefordert. Der Bereich des Seitenzuganges konnte auf Grund von herunterhängender Stromleitungen und weiterer abzustürzen drohender Deckenteile anfangs nicht betreten werden, so dass sich die Tätigkeiten der Feuerwehr zunächst auf das Abpumpen des Wassers im Bereich der Ladenzeile konzentrierten. Dabei wurden diverse Wasserschieber, Stoßbesen und Wassersauger eingesetzt. In diesem Zusammenhang wurde gegen 15:50 Uhr auch die Freiwillige Feuerwehr Harksheide alarmiert, um einen zusätzlichen Wassersauger in den Einsatz bringen zu können.

Nachdem im weiteren Einsatzverlauf auch der Seitenzugang geräumt und noch abzustürzen drohende Teile der Zwischendecke entfernt worden waren, konnte der Einsatz gegen 18:00 Uhr beendet werden.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Garstedt mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften, sowie die Freiwillige Feuerwehr Harksheide mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften. Zur Ursache und Schadenhöhe kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.