Oö: Schwierige Wasserversorgung bei brennender Holzhütte in Hartkirchen

HARTKIRCHEN (OÖ): Samstagabend, 12. Juni 2021, um kurz vor 20 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Holzhüttenbrand in Hartkirchen alarmiert. Als erstes rückten vier Feuerwehren aus, dann wurde die Eferdinger Drehleiter sowie das Aschacher und das Ottensheimer Atemschutzfahrzeug nachalarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort wurde ein in Feuer stehender, größerer Holzschuppen vorgefunden. Sofort wurde ein Löschangriff gestartet. Ein im Schuppen abgestellter Pkw konnte gerade noch von den Einsatzkräften hinausgeschoben und so vor den Flammen gerettet werden. Durch einen Innen- und Außenangriff durch jeweils mehrere Trupps konnte der Brand schließlich gelöscht werden. Trotzdem wurde ein Großteil des Schuppens Raub der Flammen. Die Einsatzkräfte konnten die Ausbreitung des Brandes auf ein benachbartes Objekt verhindern. 

Schwierig gestaltete sich die Löschwasserversorgung aufgrund einer Stichleitung im Hydrantennetz. Eine längere Zubringerleitung von einem Löschteich musste gelegt werden, um den Wasserbedarf sicherzustellen.

Fotokerschi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.