D: Leichtflugzeug in Nordholz in Maisfeld gestürzt und in Flammen aufgegangen → zwei Tote

NORDHOLZ (DEUTSCHLAND): Am 8. Juli 2021 wurde kurz nach 10:00 Uhr der Absturz eines motorisierten Leichtflugzeuges gemeldet, das in Brand geraten ist. Der Unfall hat sich auf dem nichtmilitärischen Teil des Flughafens Nordholz, Sonderlandeplatz Nordholz-Spieka, ereignet.

Nach ersten Ermittlungen hat sich der Unfall so zugetragen, dass das Kleinflugzeug kurz nach dem Start in einem Maisfeld abgestürzt und in Brand geraten ist. Die Identität der zwei getöteten Insassen ist noch nicht zweifelsfrei geklärt, es werden weitere identifizierende Ermittlungen durchgeführt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen ermittelt, ob der Absturz technische oder fliegerische Gründe hat. Die Polizeiinspektion Cuxhaven ermittelt, ob es sich um Fremdverschulden handelt.

Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei waren vor Ort. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung mit Sitz in Braunschweig hat die Ermittlungen zur Unfallursache vor Ort aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.