Türkei: Heftige Waldbrände im Südwesten des Landes, Touristen fliehen aus Hotels, mehrere Tote (auch 2 Fw-Leute)

TÜRKEI: Im Südwesten der Türkei wüten Anfang August 2021 Waldbrände, die durch hohe Temperaturen und Windböen angeheizt werden. Sie zwingen zur Evakuierung von Hunderten von Dörfern in der Region. Auch Touristen müssen inzwischen aus Hotels fliehen.

Feuerwehrleute haben gekämpft, Dutzende von Bränden zu kontrollieren – darunter die in den Küstenorten Manavgat und Marmaris – während Touristen in Bodrum gezwungen waren, aus Hotels zu fliehen.

Schon 10 Tote, auch zwei Feuerwehrleute

Seit mehreren Tagen gehen die Feuerwehren gegen teilweise massive Waldbrände vor, von denen 100 seit Mittwoch Seit Tagen kämpfen die Einsatzkräfte gegen massive Waldbrände im Land. Etwa 100 sind seit Mittwoch, 28. Juli 2021, in mehreren Provinzen ausgebrochen. Zehn Menschen sollen inzwischen ums Leben gekommen sein. Zwei Feuerwehrleute starben bei der Bekämpfung der Brände am Samstag, 31. August 2021, so das türkische Land- und Forstministerium.

Die Tiere brennen …

In dem kleinen Dorf Kacarlar an der Südküste der Türkei sehen sich Bauern apokalyptischen Szenen gegenüber, während Waldbrände das Land weiterhin fegen.”Die Tiere brennen”, sagte der 56-jährige Bewohner Muzeyyan Kacar gegenüber CNN. “Alles wird brennen. Unser Land, unsere Tiere und unser Haus. Was haben wir sonst noch?” Hunderte von Kilometern westlich, im touristischen Hotspot Bodrum, wurden am Sonntag und Samstag mehr als 1.000 Menschen mit dem Boot evakuiert, um den Waldbränden zu entkommen.

Evakuierung über den Wasserweg

An der türkischen Mittelmeerküste wurden am Sonntag, 1. August 2021, zum zweiten Mal in Folge mehr als 1.100 Menschen aus dem Touristenort Bodrum auf dem Seeweg evakuiert.”Wir haben bei der Evakuierung von 1.140 Menschen mit 12 Booten geholfen”, sagte Orhan Dinc, der Präsident der Bodrum Maritime Chamber, berichtet CNN.”Wir haben gestern auch mit Booten gesaugt, aber ich habe noch nie etwas Ähnliches in dieser Region gesehen. Dies ist das erste Mal”, sagte er.Dinc sagte, dass, während die Straßen offen bleiben und die Evakuierungen auf dem Landweg fortgesetzt werden, die Evakuierung auf dem Seeweg dazu beiträgt, die Straßen für Feuerwehrautos und Krankenwagen frei zu halten.Bodrum evakuierte am Samstag auch 1.100 Menschen mit mehr als 20 Booten, sagte der Bürgermeister der Stadt, Ahmet Aras. Bodrum ist ein beliebtes Ziel für türkische und ausländische Touristen.

https://twitter.com/i/status/1422134892578496514

Rund 4.000 Mitarbeiter sowie Hunderte von Einsatzfahrzeugen wurden von der Regierung eingesetzt, um diese Woche bei der Bekämpfung der Flammen zu helfen.

Heißes Wetter, Trockenheit und Wind

Heiße und trockene Wetterbedingungen hätten die Brände verschärft, sagte Pakdemirli am Donnerstag. Er fügte hinzu, dass Temperaturen von 37 °C, weniger als 14% Luftfeuchtigkeit und Winde um 50 Kilometer pro Stunde dazu beigetragen hätten, die Flammen zu verbreiten. Hikmet Ozturk, ein Forstexperte der türkischen Stiftung zur Bekämpfung der Bodenerosion, einer Nichtregierungsorganisation, die sich für den Schutz der Wälder einsetzt, sagte CNN, dass zwar 95 % der Brände in der Türkei von Menschen verursacht werden, die Ausbreitung der Brände jedoch durch den Klimawandel verschlimmert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.