Nö: Herrenloser Unfall-Pkw auf der S5 bei Grafenwörth

GRAFENWÖRTH (NÖ): Gelegentlich zahlt es sich aus, um 3 Uhr morgens zum Einsatz zu eilen, ereignen sich doch manchmal Dinge, die sich für Mystery-Fernsehsendungen eignen. So auch am 1. Oktober 2021 auf der S5 Richtung Wien, kurz nach der Auffahrt Grafenwörth.

Alarmiert zur Fahrzeugbergung, traf sich die Feuerwehr Grafenwörth vor Ort mit Autobahnpolizei und ASFINAG-Autobahnmeisterei. Das Unfallfahrzeug auf der Überholspur war auch nicht leicht zu übersehen. Vom Lenker des sehr schwer beschädigten Fahrzeuges fehlte jedoch jede Spur.

Während der Absicherung der Einsatzstelle sah man sich in näherer Umgebung nach dem Lenker um, wurde jedoch nicht fündig. Zudem war durch den schweren Schaden am Fahrzeug der Zughebel der Motorhaube abgerissen. Um zur Vorbeugung eines Brandes die Batterie abzuklemmen, musste die Motorhaube daher per Kran, Kette und Brecheisen gewaltsam geöffnet werden.

Das Auto selbst war dann rasch per Kran des Wechselladefahrzeuges verladen und abtransportiert, in Grafenwörth wurde dieser dann gesichert abgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.