Oö: Jahresvollversammlung mit Rückblick auf 2014 in Lacken

LACKEN (OÖ): Am Freitag, 2. Jänner 2015, fand die Jahresvollversammlung der Feuerwehr Lacken für das Jahr 2014 statt. Neben den vielen Mitgliedern konnten auch wieder zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Ing. Johannes Enzenhofer, Bürgermeister Franz Allerstorfer sowie natürlich eine Abordnung der Partnerfeuerwehr FF Eging am See (Bayern) waren der Einladung gefolgt und lauschten gespannt den Berichten. Die FF Lacken wurden im Jahr 2014 zu 6 Brandeinsätzen und 32 technischen Einsätzen gerufen. Trotz dem vergleichsweise ruhigen Einsatzjahr gab es sehr viel zu tun! Ein Hauptaugenmerk galt den Bauarbeiten zum Feuerwehrhaus-Anbau. Aufgrund der stetig steigenden Mitgliederzahlen genügt das mittlerweile 25 Jahre alte Feuerwehrhaus nicht mehr den Platzanforderungen für den laufenden Einsatz- und Ausbildungsbetrieb. Nach langer Planungsphase haben die Mitglieder in ca. 2.000 Arbeitsstunden bereits den Rohbau erstellt. 2015 wird mit dem Innenausbau fortgesetzt. Die Kosten des Anbaus werden zum Großteil von der Feuerwehr selbst getragen.

Die FF Lacken verfügt aktuell über 111 Mitglieder, darunter sind auch die 14 Burschen und Mädels der Jugendgruppe. Besonders erfreulich ist, dass 2014 gleich 6 neue aktive Feuerwehrfrauen und -männer aus der Jugendgruppe aufgestiegen sind. Das zeigt einmal mehr: Die Jugend ist unsere Zukunft! Im Jahr 2014 wurden insgesamt 10.735 Arbeitsstunden für Einsätze, Ausbildung, Verwaltungsarbeiten, Besprechungen, Arbeiten am Feuerwehrhaus und sonstigen Tätigkeiten aufgewendet. Umgerechnet auf Vollzeit-Arbeitskräfte müsste man dafür 5,25 Arbeitskräfte mit 40 Wochenstunden ein ganzes Jahr beschäftigen! Besonders viel Zeit wurde wieder in Ausbildung und Übungen investiert. Es wurden 26 Lehrgänge besucht und 20 Übungen abgehalten, um für den Ernstfall gerüstet zu sein, ca. 2.100 Stunden wurden allein dafür investiert.

Freiw. Feuerwehr Lacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.