Bgld: Feuerwehr verhindert größeren Schaden bei Brand eines Ofens

MARIA BILD (BGLD): Großes Glück hatte am Montag, den 12. Jänner 2015, am frühen Abend eine Familie aus Maria Bild im Bezirk Jennersdorf.

Im Einfamilienhaus wurde der Heizkessel überheizt. Eine Bekannte der Familie, welche auf das Haus aufpasste, da die Besitzer nicht zu Hause sind, merkte, das am Ofen etwas nicht stimmt und verständigte einen Installateur, welcher nach dem Eintreffen sofort die Feuerwehr alarmierte, da der Heizraum bereits stark verqualmt war.

Durch das rasche Eintreffen der Feuerwehr konnte schlimmeres verhindert werden und es entstand nur geringer Sachschaden. Montag am frühen Abend kam es in einem Wohnhaus in Maria Bild (Bez. Jennersdorf) zu einer brenzligen Situation. Ein Heizkessel war vollgelegt mit Kohle und begann zu überheizen. Die Ventile des Heizkessels öffneten sich zwar, sie konnten aber das weitere Erhitzen des Heizkessels auch nicht eindämmen. Eine Bekannte der Hausbesitzer, diese waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, hörte komische Geräusche am Heizkessel und verständigte einen Installateur. Beim Eintreffen des Installateurs drang bereits dichter Rauch aus dem Heizraum. Der Installateur alarmierte sofort über die LSZ Burgenland die Feuerwehr.

Sofort nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte, wurde unter schwerem Atemschutz der Heizkessel ausgeräumt. Nach dem Entleeren des Kessels wurden die Räume noch von der Feuerwehr belüftet. Durch das sehr rasche Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Schaden auf ein Minimum begrenzt werden. Verletzt wurde niemand.

Eingesetzt waren die Feuerwehren Maria Bild und Mogersdorf-Ort mit drei Fahrzeugen zwei Atemschutztrupps und 21 Mitgliedern, sowie die Polizeiinspektion Jennersdorf mit einem Fahrzeug und zwei Beamten. Einsatzleiter der Feuerwehr war OBI Heinz Kloiber von der Feuerwehr Maria Bild.

OBI Christian Schwartz, FF Mogersdorf-Ort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.