Stmk: Großer Ölwehreinsatz auf der Mur bei Niklasdorf

NIKLASDORF (STMK): Am 15. Jänner 2015 um 11.18 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben mit dem Alarmstichwort “T17-Schadstoff Öl in der Mur in Niklasdorf” die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt als Wasserdienststützpunkt, zur Unterstützung der bereits eingesetzten Freiwilligen Feuerwehr …

… Niklasdorf, Freiwilligen Feuerwehr Proleb und der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Göß als Gefahrenstoffstützpunkt. Ebenfalls wurde die Freiwillige Feuerwehr Kammern mit dem Wechselaufbau Ölsperren gleichzeitig mitalarmiert. Die bereits vor Ort eingesetzten Feuerwehren führten bereits erste Maßnahmen zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Ölfilmes auf der Mur durch. Die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt rückte daraufhin mit dem SRF (schweres Rüstfahrzeug), KLFA mit Jetboot und Kdo zum Treffpunkt Billa Niklasdorf aus. Nach kurzer Einweisung am Treffpunkt fuhr der Konvoi zur Einsatzstelle Wehr Mötschlach. Nachdem das Wechselladerfahrzeug mit den Ölsperren eingetroffen war, wurde in Zusammenarbeit aller eingesetzten Feuerwehren die Ölsperre auf der Mur errichtet. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Stadt rückten nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten um 14:15 Uhr wieder in das Rüsthaus ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Niklasdorf, FF Proleb, FF Leoben-Göß, FF Leoben-Stadt, FF Kammern
Polizei
Bezirkshauptmannschaft Leoben
Ölalarmdienst

HBI DI Gerhard Wurzer, FF Leoben-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.