Deutschland: Feuerwehrleute im Einsatz beflegelt – 400 Euro Strafe!

MALCHOW/WAREN (DEUTSCHLAND): Mit dieser Form der Gegenwehr durch die Freiwillige Feuerwehr hat ein Mann in Malchow wohl nicht gerechnet. Ein Gericht verurteilte ihn zu einer Strafzahlung in Höhe von 400 Euro!

Da war der Bogen dann doch ein "klein wenig" überspannt: Im Zuge einer Menschenrettung, zu der die Feuerwehren aus Malchow und Rogeez gerufen wurden, parkten diese ihre Fahrzeuge in der Einfahrt des nun zu einer Geldstrafe verurteilten Mannes. Während der Rettung eines Schwerverletzten wurden sie durch den Mann als "minderbemittelt" und "Idioten" betitelt.

Zuviel des Guten – Feuerwehr schlägt zurück

Das war selbst den hartgesottenen Kameraden der beiden Wehren zuviel, sie holten zum Gegenschlag aus und zeigten den 52-jährigen beim Amtsgericht in Waren an. Bei der kürzlich abgehaltenen Verhandlung wurde der Mann nun verurteilt. "Feuerwehrleute haben im Einsatz wichtigeres zu tun als dort zu parken, wo es vielleicht nicht jedem recht ist", begründete Richter Michael Kasberg sein Urteil. Verhängtes Strafmaß: 400 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.