Schweiz: Feuerwehrübung in Abbruchhaus geriet außer Kontrolle

INNERTKIRCHEN (SCHWEIZ): In einer Abbruchliegenschaft hat sich am Dienstagabend, 10. Februar 2015, in Innertkirchen ein Brand ausgebreitet. Dem Ereignis war eine Feuerwehrübung vorausgegangen.

Zum Vorfall kam es am Dienstag, 10. Februar 2015, gegen 19.40 Uhr an der Grundeystraße in Innertkirchen, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt. Anlässlich einer Brandbekämpfungsübung der Feuerwehr Innert dem Kirchet in einer Abbruchliegenschaft griff ein anfänglich kontrolliert gelegter Brand auf die Struktur des Hauses über.

Zur Unterstützung wurde in der Folge die Feuerwehr Meiringen beigezogen. Den 45 Angehörigen der Feuerwehren gelang es schließlich, den Brand zu löschen. Beim Brand wurde niemand verletzt. Für die umliegenden Häuser und deren Bewohner bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.
Bei der betroffenen Liegenschaft handelt es sich um ein Einfamilienhaus, welches seit einem Brand im November 2013 unbewohnbar war und der Feuerwehr als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt worden war. Der genaue Hergang der Brandausbreitung werde durch die Kantonspolizei Bern untersucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.