Tirol: 112. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbach

KALTENBACH (TIROL): Am 27. März 2015 fand die 112. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbach im Seminarraum der Fa. Empl statt.

Zu dieser Vollversammlung konnte der Kommandant OBI Erich Eberharter die Kammradinnen und Kameraden der Wehr und diverse Ehrengäste begrüßen. Unter den Ehrengästen gesellten sich u.a. Bgm. und Ehrenmitglied Klaus Gasteiger, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Steinberger, Abschnittskommandant ABI Reinhard Haun, von der PI. Ried i. Z. Inspektionskommandant Hubert Stock und stellvertretend für alle Unternehmer aus Kaltenbach GF. Josef Empl.

Rückblick auf Einsatz- und Übungstätigkeit

Im vergangenen Feuerwehrjahr wurden von der Feuerwehr Kaltenbach wieder unzählige Einsätze, Übungen und diverse Tätigkeiten abgearbeitet welche sich wie folgt zusammensetzen: 27 Einsätze mit 161 Einsatzstunden, 49 Übungen mit 532 Einsatzstunden, 66 Tätigkeiten mit 3495 Einsatzstunden. Bei den Einsätzen hatte die Feuerwehr Kaltenbach drei Brandeinsätze, wobei sicherlich der Großbrand beim Gartencenter Kerschdorfer in Stumm vom November 2014 der schwierigste war. 20 Technische Einsätze und vier Fehlausrückungen, welche durch Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden, forderten die Florianijünger.

Grundstückskauf für Feuerwehrhaus-Neubau nun beschlossene Sache

Auch bei den Tätigkeiten war die Wehr stark im Einsatz, wobei sicherlich die zeitaufwändigste Tätigkeit die Grundstückslösung zum Neubau des Gerätehauses war. Bei besagter Tätigkeit wurden insgesamt 10 Jahre und 124 Tage (insgesamt 3777 Tage) aufgewendet. Am 11. März 2015 beschloss der Gemeinderat den Ankauf des Grundstückes, somit ist einem Neubau nichts mehr entgegenzusetzen. Auch heuer wurden wieder Kameraden auf Grund Ihrer Dienstjahre befördert. Befördert wurden vom FM zum OFM Christina Eberharter und vom FM zum OFM Matthias Holzer.

Im Ausschuss der Feuerwehr Kaltenbach gab es auch einen Wechsel. Der langjährige Obermaschinist und Jugendbetreuer LM Florian Geisler beendete seine Funktionen. Die Funktion des Jugendbetreuers übernimmt ab sofort der Kamerad FM Manuel Steinwender und die Funktion des Obermaschinisten LM Gerhard Höllwarth welche der Vollversammlung vorgestellt wurden. Summa summarum war das vergangene Jahr ein Arbeitsintensives Jahr für die Kameraden aus Kaltenbach. Auf diesem Wege möchte das Kommando und der Ausschuss den Beförderten Kameraden nochmals gratulieren und sich bei allen Unterstützern, Ehrengästen und Mitgliedern bedanken.

FF Kaltenbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.