Bayern: Unfall mit Linienbus und Hunderettung aus der Isar in München

MÜNCHEN (BAYERN): Im Kreuzungsbereich des Karl-Preis-Platzes und Rosenheimer Straße prallte zu Mittag des 4. April 2015 ein MVG Bus frontal in die Fahrerseite einer Mercedes A-Klasse. Dabei wurde der circa 70-jährige Fahrer in seinem Auto eingeschlossen.

Nach einer Erstversorgung und mit Absprache des Notarztes entfernten die Einsatzkräfte das Dach des Mercedes mit der hydraulischen Rettungsschere. Anschließend wurde der Patient mit einem Spineboard schonend aus dem Fahrzeug gerettet. Nach weiteren medizinischen Maßnahmen transportierte der Notarzt den schwerverletzten Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik. Währenddessen wurde der unverletzte Busfahrer vor Ort betreut. Seine circa 15 Fahrgäste blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt und traten die Weiterfahrt an. Die Polizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen mit mindestens 50.000€ beziffert.

Hunderettung aus der Isar

Bei einem Spaziergang spielte die junge Golden Retriever Hündin „Honey“ im Bereich der Isar. Plötzlich verlor sie den Halt und stürzte in die Isar. In der starken Strömung trieb sie etwas ab, konnte sich aber nach kurzer Zeit auf eine Kiesbank retten. Ihr Besitzer lief hinterher und stieg sofort über eine Notabstiegsleiter zu seiner Hündin circa fünf Meter tief hinunter. Da aus dieser Lage keine eigene Rettung möglich war, alarmierte seine Frau inzwischen die Feuerwehr. Diese brachte über die Drehleiter und einem Abseilgerät eine Korbtrage auf die Kiesbank. Anschließend setzte sich ein Feuerwehrmann zusammen mit „Honey“ in die Korbtrage. Da die junge Hundedame die Höhenrettung nicht so schön fand, wurde sie mit Hilfe von „Gute-Laune-Leckerlis“ überzeugt und beide weiter nach oben gezogen. Nach dem Ausflug wurde „Honey“ wieder ihrem glücklichen Besitzer übergeben.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.