Nö: Sechs Wehren bei Dachstuhlbrand in Ravelsbach im Bezirk Hollabrunn

RAVELSBACH (NÖ): Keinen entspannenden Ostersonntag, 5. April 2015, hatten 80 Feuerwehrmitglieder aus sechs Feuerwehren. Kurz vor 14:00 wurden sie zu einem Wohnhausbrand im Zentrum von Ravelsbach im Bezirk Hollabrunn alarmiert. Ein Nachbar hatte im Dachbereich Flammen wahrgenommen.

Einsatzleiter der Feuerwehr Ravelsbach, Herbert Widerna, konnte am Weg zum Feuerwehrhaus bereits einen kurzen Blick auf das Objekt werden. „Zu diesem Zeitpunkt waren von außen noch kaum Flammen wahrzunehmen“, berichtet er.
Nur vier Minuten später trafen die ersten Feuerwehrmitglieder ein, nun standen der Außenbereich der Terrasse im 1. Stock und der Dachstuhl bereits komplett in Flammen. Mit einer Löschleitung wurde von außen zunächst das direkt angebaute Nachbarobjekt geschützt. Gleichzeitig wurde eine Zugangsmöglichkeit in das noch versperrte Objekt geschaffen.

Drei Feuerwehrmitglieder mit schweren Atemschutz gingen in das Objekt vor und konnten nach wenigen Minuten den Brandherd lokalisieren und löschen. Es sollten jedoch noch 14 weitere Atemschutztrupps notwendig sein um alle Brände und Glutnester im Wohn-, Dach- und Zwischendeckenbereich aufzufinden.
„Durch den raschen Eingriff der Feuerwehrmitglieder konnten Schäden an den Nachbargebäuden und im restlichen Wohnbereich verhindert werden“, berichtet Bezirksfeuerwehrkommandant Alois Zaussinger. Verletzt wurde niemand. Die Bewohner haben nur wenige Stunden zuvor das Haus verlassen, die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt.

Bezirks-Feuerwehrkommando Hollabrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.