Ktn: Pkw in Villach gegen Tankstellengebäude gekracht

VILLACH (KTN): Kurz nach 18 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der FF Vassach und der FF Fellach zu einem Verkehrsunfall auf die B100 Drautallbundestraße bei der Ortsausfahrt von Villach alarmiert. Die erste Meldung wonach ein Pkw in eine Tankstelle gefahren sei, ließ auf einen brisanten Einsatz schließen.

Bei der Ersterkundung der Lage, stellte sich der Sachverhalt nicht so schwer wie angegeben dar. "Eine Lenkerin war mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Tankstellengebäude kollidiert" berichtet Zugskommandant Scharf Alexander von der Hauptfeuerwache Villach. So wurde vorsorglich ein umfassender Brandschutz aufgebaut sowie das Fahrzeug durch Abklemmen der Batterie stromlos gemacht.

Die ältere Lenkerin war nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und konnte nach der Erstversorgung durch den Notarzt vom Roten Kreuz ins LKKH Villach gebracht werden. Nicht auszudenken, was gewesen wäre, wenn das Fahrzueg auf die geraden tankenden Fahrzeuge in der Tankstelle gestoßen wäre. Weitere Aufräumarbeiten wurden von der örtlich zuständigen Feuerwehr Fellach unter der Einsatzleitung von BI Kogler Peter durchgeführt. Nach ca. 45 min konnten die Feuerwehren wireder in die Rüsthäuser einrücken.

Hauptfeuerwache Villach

Info der Redaktion:
Im Regelfall – Ausnahmen bringt das Leben immer wieder, wie viele Feuerwehreinsätze zeigen – sollte im Fall einer Kollision mit betankenden Fahrzeugen auf einer Tankstelle die Sicherheitseinrichtung zum Abschalten der Anlage aktiv werden.
Siehe beispielsweise eine Amokfahrt in Zapfsäulen auf einer Tankstelle im oberösterreichischen Alkoven im Jahr 1998, wo ein Lenker die Zapfsäule gleich mit ausgerissen und einen Brand ausgelöst hat oder – gleiche Tankstelle, wieder in Alkoven, 2002 eine Autolenkerin ebenso eine Zapfsäule kappte und einen Brand auslöste. Bei abermals gleicher Tankstelle kam es 2014 zu einer Kollision eines Erdgasfahrzeuges mit einem gerade tankenden Pkw, jedoch ohne Brand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.