Nö: Ladegut brennt in Kastenwagen auf der A21 bei Gießhübl

GIESSHÜBL (NÖ): Ein ungarischer Fahrzeuglenker war am frühen Morgen des 23. April 2015 gerade mit seinem Kastenwagen auf der A21 in Fahrtrichtung Wien unterwegs, als er plötzlich Rauch und Flammen bemerkte. Sofort lenkte er das Fahrzeug auf den Pannenstreifen und begab sich ins Freie.

Trotz Flammenbildung gelang es dem Lenker, den Anhänger abzukuppeln und in Sicherheit zu bringen. Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 3:52 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Gießhübl und Brunn am Gebirge zum Fahrzeugbrand.

Ladegut in Flammen

Beim Eintreffen des Rüstlöschfahrzeuges Gießhübl stand das Ladegut in Vollbrand. Unter Atemschutz und Vornahme eines HD-Rohres mit Schaumaufsatz konnte der Brand binnen kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht werden.
Um etwaige Glutnester bekämpfen zu können, wurden sämtliche Gegenstände vom Atemschutztrupp ausgeräumt und im Freien nochmals abgelöscht. Nach rund einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte unter der Einsatzleitung von OBI Christian Mayerhofer wieder einrücken.

Bezirks-Feuerwehrkommando Mödling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.