Ktn: Neben Bahngleis abgestürzt und schwerst im Fahrzeug eingeklemmt

VILLACH (KTN): Kurz vor 17.30 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach, gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Vassach und Wollanig, am 28. April 2015 zu einem schweren Verkehrsunfall mit vermutlich mehreren einklemmten Personen auf die Rennsteinerstraße kurz vor der Stadtgrenze alarmiert.

Sofort rückte der technische Zug der Hauptfeuerwache zum Einsatzort aus. Aus noch unbekannter Ursache kam ein Pkw von der Straße ab und wurde auf das parallel geführte Eisenbahngleis katapultiert. Nach kurzer Erkundung konnte entgegen ersten Meldungen glücklicherweise festgestellt werden, dass sich nur eine Person im Fahrzeug befand.

Seitens der ÖBB wurde sofort die Bahnstrecke gesperrt um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Nach Stabilisierung des Fahrzeuges und Erstversorgung der verunfallten Person durch den Notarzt des RK1 Rettungshubschraubers, wurde mittels mehreren hydraulischen Rettungsgeräten vorsichtig versucht die junge Frau aus ihrer Lage zu befreien, berichtet HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. Nach knapp 30 Minuten konnte die Schwerstverletzte aus dem Wrack gerettet und dem Roten Kreuz zur weiteren Behandlung übergeben werden und wurde in weiterer Folge mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Mittels schweren Rüstkranfahrzeug wurde das Fahrzeug vom Gleiskörper auf die Straße gehoben und einen privaten Abschleppdienst übergeben.

Abschließend wurde Reinigungs- und Ölbindemaßnahmen durchgeführt. Die Hauptfeuerwache Villach war gemeinsam mit der FF Vassach und der örtlich zuständigen Feuerwehr Wollanig unter Einsatzleitung von OBI Liesinger Herbert mit 9 Fahrzeugen und rund 50 Mann zwei Stunden im Rette- und Bergeeinsatz.

HFW Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.