Bayern: Chlorgasaustritt in privaten Schwimmbad

MÜNCHEN (BAYERN): Im Bereich eines privaten Schwimmbades in der Münchner Innenstadt ist es am heutigen Morgen, 30. April 2015, zum Austritt von Chlorgas gekommen.

Das rund sechs Kubikmeter fassende Schwimmbecken befindet sich im Untergeschoss eines fünfstöckigen Wohn- und Geschäftsgebäudes. Aus noch unbekannter Ursache war die Dosiereinrichtung für die chemischen Wasserzusätze während Wartungsarbeiten in Betrieb gegangen. Die chemischen Substanzen vermischten sich mit der geringen Menge Restwasser in dem fast entleerten Schwimmbecken. Dadurch kam es zur Entstehung einer hoch konzentrierten Menge an Chlorgas.

Unter Einsatz von Atemschutz und spezieller Schutzkleidung verdünnten die Einsatzkräfte unter Anleitung des Technikers das chemische Gemisch mit Wasser. Unter ständiger Messung der Chlorgaskonzentration befüllten sie das Becken, bis keine Gefahr mehr für die Umgebung bestand und belüfteten parallel dazu den Raum. Da sich bei dem Vorfall lediglich eine geringe Geruchsbelästigung im übrigen Gebäude ergab, konnten die Bewohner in ihren Räumlichkeiten verbleiben. Im Bereich der Einsatzstelle kam es im Zeitraum des Einsatzes zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Feuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.