Deutschland: Pkw trotz Löschversuchen in Flammen aufgegangen

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Gleich mehrere Anrufe erreichten am frühen Nachmittag des 3. Juni 2015 die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf.

Alle Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Weinheimer Straße in Eller. Da der Ursprung der Rauchentwicklung nicht genauer zu lokalisieren war, alarmierte der Leitstellendisponent umgehend einen Löschzug, mit dem Stichwort „Feuer unklar“.

Bereits wenige Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache Hüttenstraße am gemeldeten Einsatzort ein. Nach erster Erkundung stellten diese fest, dass es sich um einen PKW-Brand, in einem Hinterhof auf der Sturmstraße handelte. Die ersten Löschversuche des Pkw Besitzers, mit zwei Feuerlöschern, haben ihre Wirkung nicht erzielt, so dass der Pkw der Marke Audi nebst Carport in voller Ausdehnung brannte. Erst die Feuerwehr konnte den Brand mit einem Löschrohr schnell ablöschen. Um eine Rauchgasvergiftung des Besitzers auszuschließen, wurde dieser durch den Rettungsdienst untersucht.

Ein Transport in eine Klinik war jedoch nicht erforderlich. Der Einsatzleiter schätzt den Sachschaden auf circa 30.000 Euro. Die Ursache für den Brand konnte bis zum Einsatzende nicht geklärt werden. Für die 16 Feuerwehrbeamten, der Feuerwachen Hütten- und Behrenstraße, war der Einsatz nach rund 40 Minuten beendet.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.