Oö: Pkw schlägt in Steyr nach 20 Meter-Flug in Hausmauer ein

STEYR (OÖ): Ein 23 jähriger Fahrzeuglenker kam am 25. Juni 2015 vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve von der Fahrbahn ab, hob bei der Bordsteinkante ab und schlug 20 Meter weiter in einer Hausmauer ein.

Hinter dieser Hausmauer schlief eine Mann, welche durch die Mauerteile leicht verletzt worden ist. Die Feuerwehr Steyr mussten den Lenker aus seinem Fahrzeug herausschneiden.
Nach der Erstversorgung vom Notarzt wurde der Schwerverletzte in das Krankenhaus Steyr eingeliefert. Im Einsatz standen der Technische Zug und der Löschzug 5 der Feuerwehr Steyr.

fotokerschi.at

Info ORF Oberösterreich

Eine Hausmauer hat ein stark alkoholisierter Lenker in der Nacht auf Donnerstag in Steyr durchschlagen. Er hinterließ ein riesiges Loch, im Raum hinter der Mauer schlief der Mieter. Dieser und der Lenker wurden unbestimmten Grades verletzt.
Gegen 1.50 Uhr raste der junge Mann viel zu schnell mit seinem Wagen von der Haratzmüllerstraße kommend auf der Haager Straße Richtung Stadtteil Münichholz. In einer Linkskurve kam er von der Straße ab, überfuhr einen Gehsteig und sprang laut Polizei ohne weitere Bodenberührung in die Mauer des Hauses.

Mieter durch Mauerteile verletzt

Der Aufprall war so heftig, dass ein riesiges Loch in die Mauer gerissen wurde. Der 47-jährige Wohnungsmieter schlief genau hinter der Unfallstelle in seinem Bett und wurde durch herabfallendes Mauerwerk verletzt. Der Unfalllenker wurde im völlig zerstörten Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde ebenfalls verletzt. Ein Alkotest bei dem 22-Jährigen ergab 1,6 Promille.

ORF Oberösterreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.