Schweiz: Schadensreicher Dachstuhlbrand an Wohnhaus in Heimiswil

HEIMISWIL (SCHWEIZ): In Heimiswil ist es am Mittwochmorgen, 5. August 2015, zu einem Brand im Dachstock eines Mehrfamilienhauses gekommen. Verletzt wurde niemand, es entstand aber hoher Sachschaden.

Die Meldung von Passanten, wonach aus einem Mehrfamilienhaus an der Kaltackerstraße in Heimiswil starker Rauch zu sehen sei, ging bei der Kantonspolizei Bern am Mittwoch, 5. August 2015, kurz vor 07.00 Uhr, ein. Als die sofort alarmierten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Die rund 60 Angehörigen der Feuerwehren Heimiswil und Burgdorf konnten den Brand in der Folge unter Kontrolle bringen und löschen. Eine Ambulanz wurde vorsorglich aufgeboten. Wie sich aber herausstellte, wurde beim Brand niemand verletzt.

Die drei Wohnungen des Hauses wurden durch die Flammen stark in Mitleidenschaft gezogen und sind nicht mehr bewohnbar. Durch die Gemeinde wird nach geeigneten Unterbringungsmöglichkeiten für die Bewohner des Hauses gesucht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.