Deutschland: Hanstedt: Geräteschuppen in Waldnähe abgebrannt und Fahrzeugbrand auf der A7

HANSTEDT (DEUTSCHLAND): Ein in Brand geratener Gerätschuppen erforderte am Morgen des Donnerstages, 6. August 2015, den Einsatz der Feuerwehren aus Wesel und Undeloh. Während die Kräfte aus Undeloh eine Wasserversorgung von einem nahegelegenen Hydranten herstellten, brachte die Besatzung des Weseler Tanklöschfahrzeuges das Feuer durch den Einsatz der Schnellangriffsvorrichtung bereits nach wenigen Minuten unter Kontrolle und konnte diesen schließlich ganz löschen.

Als vorteilhaft erwies sich wieder einmal die Geländegängigkeit des Tanklöschfahrzeuges, das direkt zur in der Nähe eines Waldes befindlichen Einsatzstelle vorrücken konnte und somit trotz der Trockenheit auch die Ausbreitung des Brandes verhindert hatte. Die im Rahmen der Alarmierung auch aus Hanstedt anrückende Feuerwehr konnte Ihre Einsatzfahrt abbrechen. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Autobrand auf der A7

In den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr Egestorf zu einem Fahrzeugbrand auf die A7 ausrücken. Die kurz nach der Alarmierung an der hinter der Auffahrt Evendorf gelegene Einsatzstelle eintreffenden und unter Atemschutz vorgehenden Kräfte löschten das Feuer mit Hilfe eines Schaumrohres. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, die Ursache für den Brand wird nun die Polizei ermitteln. Verletzt wurde niemand. Die auf Grund der zunächst unklaren Lage ebenfalls alarmierte Feuerwehr aus Bispingen war an der Einsatzstelle nicht mehr erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.