Bayern: Feuerwehr München gleist Straßenbahn wieder ein

MÜNCHEN (BAYERN): Eine Stunde benötigte die Feuerwehr München für das Eingleisen einer Trambahn, die zwischen Romanplatz und Südlicher Auffahrtsallee mit einem Rad aus den Schienen geraten war.

Um kurz vor neun Uhr war am 4. Juni 2016 eine Trambahn, ohne Passagiere, auf einer Betriebsfahrt in nördlicher Richtung unterwegs, als im Bereich des Romanplatzes plötzlich das Rad aus den Schienen sprang. Der Fahrer leitete sogleich eine Bremsung ein und brachte die Tram zum stehen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherte zuerst die Einsatzstelle, während die Kollegen der Verkehrsbetriebe mit dem Unfallhilfswagen anrückten.
Mit einem Rüstwagen wurde die entgleiste Bahn zurückgezogen und mit sogenannten Eingleisblechen die Räder wieder in die Schiene gelenkt. Nach einer knappen Stunde war die Arbeit getan und die Trambahn konnte selbst in einen Betriebshof zur Überprüfung fahren. Für die Zeit der technischen Arbeiten, war die Notburgastraße gesperrt. Weder die Ursache der Entgleisung noch ein möglicher Sachschaden kann von der Feuerwehr genannt werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.