Tirol: Fahrerloser Pkw stürzt 70 Meter in Steilgelände ab

WIESING (TIROL): Zu einem Fahrzeugabsturz wurden die freiwilligen Feuerwehren Wiesing und Eben am 14. August 2015 um 22.58 Uhr alarmiert.

Ein aufmerksamer Passant bemerkte von seiner Terrasse in Wiesing aus einen Knall und sah im Bereich Kanzelkehre ein Licht über eine Böschung abstürzen. Daraufhin wählte er umgehend den Notruf und setzte somit die Rettungskette in Gang. Am Einsatzort trafen die Ortsfeuerwehr Wiesing und die mitalarmierte Feuerwehr Eben beinahe zeitgleich ein. Doch zunächst konnte kein Fahrzeug gefunden werden. Auch ein Ausleuchten mit der Drehleiter der Feuerwehr Eben brachte keinen Erfolg.

Der Kommandant Stellvertreter der FF Wiesing, der bis ca. 70 Meter unterhalb der Kanzelkehre wanderte, fand schließlich ein Fahrzeug im dichten Gestrüpp. Nach dieser Meldung ging alles sehr schnell. Die beiden Feuerwehren arbeiteten Hand in Hand und konnten umgehend in Zusammenarbeit mit der Bergrettung einen sicheren Weg zum Unfallfahrzeug aufbauen. Dann kam schließlich die Meldung, dass sich keine Personen im Fahrzeug befanden. Als gerade ein umfassender Sucheinsatz im umliegenden Waldstück gestartet werden sollte, war schließlich der Fahrzeugbesitzer vor Ort.

Wie sich nach einer Befragung der Polizei herausstellte, machte sich das Fahrzeug wohl von alleine selbstständig und stürzte ca. 70 Meter ab. Das gesichtete Licht wurden vermutlich durch die integrierte Alarmanlage ausgelöst. Somit konnten die Einsatzkräfte nach ca. 1,5 Stunden wieder in die Gerätehäuser einrücken.

BFV Schwaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.