Deutschland: Pferd mithilfe eines Radladers aus Notlage in Reitstall gerettet

HAAN (DEUTSCHLAND): Die Feuerwehr Haan ist am Samstagabend, 5. Dezember 2015, um 19.35 Uhr zu einem Reitstall an der Straße Ellscheid gerufen worden, weil ein Pferd in einer Führanlage gestürzt war und in hilfloser Lage am Boden liegenblieb.

Ein Tierarzt befand sich bereits vor Ort. Nach seinen Angaben schaffte es das 28 Jahre alte Tier aus eigener Kraft nicht auf die Beine, weshalb er die Feuerwehr zu Hilfe gerufen hatte. Das Pferd lag auf der Seite in einer Position in der Führanlage, in dem es mit den Mitteln der Haaner Feuerwehr nicht in eine aufrechte Position zu bringen war. Über die Kreisleitstelle Mettmann wurde daher Unterstützung von der Feuerwehr Ratingen ersucht. Diese verfügt sowohl über einen Teleskoplader, der in die geschlossene Halle fahren konnte, als auch ein Geschirr zur Rettung von Großtieren.

Gemeinsam mit den Kräften der Feuerwehr Ratingen konnte das Pferd aus seiner Lage befreit werden. Nach gut zweistündigen Rettungsarbeiten stand das Tier wieder auf den eigenen Beinen. Die Feuerwehr Haan war mit zwölf Kräften im Einsatz, die Unterstützung aus Ratingen umfasste vier Helfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.