Nö: Pkw stürtzt über acht Meter hohe Böschung – Lenker bei Zwentendorf verletzt

ZWENTENDORF (NÖ): Kurz nach sieben Uhr früh stürzte am 13. Detember 2015 ein Lenker mit seinem Fahrzeug auf der L112 kurz vor der Ortseinfahrt Bärndorf von Zwentendorf (Bezirk Tulln) kommend über eine acht Meter hohe Böschung und kam am Rande eines Entwässerungsgraben am Dach zum Liegen.

Als die Rettungskräfte eintrafen war der Lenker schon aus dem Wagen befreit. Ob er alleine oder von nachkommenden Ersthelfern befreit wurde, ist nicht bekannt. Der Unfalllenker wurde mit unbestimmten Verletzungen in das Spital gebracht. Die Feuerwehren mussten zunächst mit der Motorsäge einen Zugang zum Unfallort schaffen. Um das ausgetretene Öl aufzufangen wurde Ölbindemittel aufgebacht.  Nach der Sicherung des Wagens konnte das Wrack mit dem Kran der Feuerwehr Tulln Stadt auf die Fahrbahn gehoben werden. Der FF Zwentendorf verbrachte das Unfallauto und stellte es sicher ab. Die FF Bärndorf reinigte die Unfallstelle von den Wrackteilen und entsorgte das ausgestreute Ölbindemittel fachgerecht. Während der Bergemaßnahmen war die L112 eine halb Stunde gesperrt. Vor Ort konnte keine Alkoholkontrolle durchgeführt werden. Die Exekutive veranlasste dass die Kontrolle im Krankenhaus nachgeholt werden soll.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Bärndorf (örtl. zuständig)
  • FF Zwentendorf
  • FF Tulln Stadt (Kranfahrzeug)
  • Polizei Atzenbrugg
  • Rotes Kreuz Atzenbrugg

Bezirks-Feuerwehrkommando Tulln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.