Deutschland: Pkw-Brand greift auf Scheune und Wohnhaus über – 350.000 Euro Schaden

AUETAL (DEUTSCHLAND): In der Nacht zum Dienstag, 02.02.2016, kam es zu einem Pkw-Brand in der Auetaler Ortschaft Bernsen. Das Feuer griff auf das Carport, die Scheune und das Wohnhaus über. Die Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Der Sachschaden wird auf 350.000 Euro geschätzt.

Gegen 01.25 Uhr bemerkte ein Lkw-Fahrer den brennenden Pkw. Der 57-jährige Fahrer versuchte, mit einem Feuerlöscher aus seinem Fahrzeug, den VW T4 zu löschen. Zuvor hatte er durch Klopfen die Bewohner geweckt, die sich unverletzt aus dem Wohnhaus retten konnten, und den Notruf abgesetzt.

110 Feuerwehrleute im Einsatz
Die Feuerwehr war mit 110 Kräften der Ortswehren Bernsen, Hattendorf, Kathrinhagen, Rolfshagen, Rehren, Rinteln und Bückeburg unter der Leitung von Gemeindebrandmeister Michael Möller im Einsatz. Ein Übergreifen des Feuers von der Scheune auf das Wohnhaus konnte nicht verhindert werden. Die Löscharbeiten wurden durch den starken Wind mit Sturmböen erschwert. Um 04.35 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, die Löscharbeiten dauerten aber noch Stunden an. Durch den Wind wurden die Glutnester immer wieder entfacht.

Hoher Schaden, niemand verletzt
"Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Bewohner, ein Ehepaar, deren Tochter und Enkel, wurden durch den Brandentdecker auf das Feuer aufmerksam gemacht und konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen", führt Polizeipressesprecherin Gabriela Mielke aus.
Durch den Brand wurden der Pkw, die Scheune und das Wohngebäude zerstört. Der Schaden beläuft sich auf 350.000 Euro. Das Wohnhaus ist unbewohnbar. Die geschädigte Familie kam zunächst bei einer Nachbarin unter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.