Deutschland: Strömungsretter rettet gekenterten Kanufahrer auf der Hochwasser führenden Ruhr

WETTER, RUHR (DEUTSCHLAND): Gegen 10:20 Uhr des 2. Februar 2016 erreichte die Kreisleitstelle in Schwelm ein Notruf über ein gekentertes Kanu auf der Hochwasserführenden Ruhr in Wengern. Zwei Kanufahrer hatten sich leichtsinnigerweise mit einem Faltkanu auf das Wasser begeben. Im Bereich der Nordstraße in Wengern kenterte das Boot mit den zwei Männern.

Ein Kanufahrer konnte sich noch selbstständig in Sicherheit bringen, der zweite rettete sich auf einen im Wasser liegenden Baumstamm. Die alarmierten Einheiten aus Wengern, Esborn, Alt-Wetter und der DLRG versuchten die in einem schwer zugänglichen Uferbereich liegende Einsatzstelle zu erreichen. Aufgrund der starken Ströumung war es nicht möglich ein Rettungsboot zu Wasser zu lassen und den betreffenden Bereich anzufahren.
Einsatzkräfte der DLRG näherten sich der Person über einen im Wasser liegenden Baumstamm und konnten ihn zumindest so mit einer Leine sichern. Auch mit den vorhandenen Rettungsgeräten der Feuerwehr konnte die Person nicht erreicht werden.
Die Person wurde durch die ebenfalls alarmierten Strömungsretter der Berufsfeuerwehr Hagen durchgeführt. Die Person wurde an Land vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt und einem Krankenhaus zugeführt. Die ausgerückten Kräfte der Feuerwehr, DLRG, Polizei und Rettungsdienst konnten den Einsatz um 14:00 Uhr beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.