Oö: 53. Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Marktgemeinde Scharnstein

SCHARNSTEIN (OÖ): Seit 1963 halten die Feuerwehren des Pflichtbereiches Scharnstein eine gemeinsame Jahreshauptversammlung ab. Am Samstag, den 12. März 2016 war es die 53., zu der sich die drei Feuerwehren der Marktgemeinde Scharnstein in der Musikschule Scharnstein versammelt hatten.

Die drei Feuerwehren Bäckerberg, Scharnstein und Viechtwang präsentierten ihre beachtliche Bilanz für das Jahr 2015. „Die Anforderungen an die Feuerwehren waren im Jahr 2015 wieder enorm“- so lautete der Tenor von Pflichtbereichskommandanten Florian Huemer bei der 53. gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Pflichtbereiches Scharnstein im Festsaal der Landesmusikschule. Derzeit sorgen 111 aktive Feuerwehrmänner und 22 Kameraden der Reserve für die Sicherheit der Gemeindebevölkerung. Erfreulich ist die Entwicklung der beiden Jugendgruppen Scharnstein und Viechtwang. Der Gesamtstand beträgt derzeit 36 Jugendgruppenmitgliedern, der einen kontinuierlichen Personalstand sichert. Das vergangene Jahr 2015 forderte die Feuerwehren bei allen möglichen Einsätzen, besonders bei den zahlreichen Einsätzen in Zusammenhang mit Verkehrsunfällen, größeren Wohnhausbränden in den Nachbargemeinden, Verkehrswegsicherungen, Kleinbränden, Wespen- und Hornisseneinsätzen und Verkehrsunfällen.

Einsatztätigkeiten
Die Anzahl von zirka 44 Einsätzen in Zusammenhang mit Verkehrsunfällen ist im vergangenen Jahr wieder angestiegen – die Hauptursache ist jedoch fast immer überhöhte Geschwindigkeit oder auch Unachtsamkeit (Ablenkung durch Handy-Telefonieren, Autoradio,…). 1.396 Mann von den drei Feuerwehren der Gemeinde leisteten bei 363 Gesamteinsätzen insgesamt 2.707 Einsatzstunden. Damit rangiert der Pflichtbereich Scharnstein im vordersten Drittel des Bezirkes Gmunden. Die Einsatztätigkeit teilte sich auf in 47 Brandeinsätze und 316 Technische Einsätze. Im Durchschnitt befand sich täglich eine Feuerwehr des Pflichtbereiches im Einsatz.

Ausbildung hat hohen Stellenwert
Großer Wert wurde auch auf die Ausbildung in den Feuerwehren gelegt, um auf den Ernstfall bestmöglich vorbereitet zu sein. Zahlreiche Leistungsabzeichen wurden im Rahmen der Weiterbildung und zur Festigung des Teamgeistes und der Schlagkraft erworben. Viele Veranstaltungen der örtlichen Vereine und Institutionen konnten durch Brandsicherheitswachen, Verkehrswegsicherungen und Sicherungsdiensten in hervorragender Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz und der Exekutive unterstützt werden. Auch die Aktion Friedenslicht durch die Feuerwehrjugend am Vormittag des Hl. Abend wird von der Bevölkerung immer mehr geschätzt und gerne angenommen.

Erfolgreiche Jugendarbeit
Überaus erfolgreich ist jedoch die Jugendarbeit in den Feuerwehren. Durch die Ferienaktionen der Gemeinde, an der sich die Feuerwehren laufend mit motivierenden Programmen beteiligen, konnten sich zu Jugendgruppen wieder über Zuwachs freuen. Der Gesamtmitgliederstand der beiden Jugendgruppen beträgt derzeit 36 Mitglieder.

Feuerwehrhaus-Neubau der FF Viechtwang
Kommandant der FF Viechtwang HBI Paul Länglacher präsentierte mit Stolz in seinen Ausführungen den Neubau des Feuerwehrhauses in Viechtwang und bedankte sich entsprechend bei seinen Mitgliedern für die Überdurchschnittlichen Belastungen. Abschließend wurden in Form einer Bilderdokumentation die einzelnen Bauetappen von Beginn bis Ende für alle Teilnehmer der Versammlung präsentiert

Ehrungen / Auszeichnungen:
FF Bäckerberg
25-jährige Feuerwehr-Dienstmedaille des Landes OÖ HBM Raffelsberger Franz

FF Scharnstein
Angelobungen: FM Platzer Jakob FM Schwarz Benjamin
Dank- und Anerkennungsurkunde anlässlich Übertritt Reservestand: E-AW Bernecker Josef

Oberösterreichischen Erinnerungsmedaille für Katastropheneinsatz
Knappe 800 Stunden leisteten zwischen 02. und 07. Juni 2013 Mitglieder der Feuerwehr Scharnstein Hilfe – im eigenen Gemeindegebiet, aber auch überörtlich, wo es galt im Eferdinger-Becken (Goldwörth) und im Bezirk Perg mit unserer personellen und materiellen Kräften bei den Aufräumungsarbeiten des Jahrhunderthochwassers zu helfen. Folgende Mitglieder wurden vom Land Oö. für den persönlichen und uneigennützigen Einsatz bei Hilfs- und Rettungsmaßnahmen anlässlich der Hochwasserkatastrophe im Jahr 2013 mit der Oberösterreichischen Erinnerungsmedaille für Katastropheneinsatz ausgezeichnet: Auhuber Albert, Auhuber Kurt, Auhuber Rudolf, Bernecker Josef, Bruckner Franz, Fasser Daniel, Fehringer Martin jun., Fehringer Martin sen. (HAW), Fehringer Thomas, Gruber Roland, Hageneder Gerhard, Hageneder Markus, Huemer Christian, Huemer Florian, Huemer Matthias, Hüthmayr Christoph, Hutterer Sebastian, Kammerer Christoph, Kronberger Harald, Kuenz Martin, Pfingstmann Franz, Pfingstmann Robert, Pfingstmann Theodor, Platzer Johann, Pühringer Hubert, Pühringer Pirmin, Riedler Johann, Schellmann Günter, Schellmann Johann, Stadler Franz, Sternberger Karl, Stockhammer Bernhard, Teich Alfred, Wesenauer Markus

Abschließende Ansprachen
Bei den abschließenden Ansprachen der Ehrengäste zeigten sich die Vertreter von Politik, Feuerwehr und befreundeten Einsatzorganisationen beeindruckt von den gewaltigen Leistungen der Feuerwehren des Pflichtbereiches Scharnstein und blicken mit Stolz auf die wertvolle Jugendarbeit, die bei den Feuerwehren Scharnstein und Viechtwang geleistet werden.

Einen besonderen Dank sprach Pflichtbereichskommandant HBI Ing. Florian Huemer den örtlichen Firmen für das Freistellen der Feuerwehrmänner im Einsatzfalle während der normalen Arbeitszeit aus. Ebenso galt sein Dank der Gemeinde, der Gemeinde-Bevölkerung, den örtlichen Geldinstitutionen und den zahlreichen Firmen für die laufenden finanziellen Subventionen im Rahmen von Haussammlungsaktionen und Unterstützung der Feuerwehrveranstaltungen für die Ersatzbeschaffungen von Fahrzeugen, Ausrüstungen und Gerätschaften.

FF Scharnstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.