Bayern: Nagel steckt in Hand → Feuerwehr schneidet für Transport Palettenstück ab

MÜNCHEN (BAYERN): Gegen Mittag des 5. August 2016 hat sich ein Mitarbeiter einer Technologiefirma in München beim Umräumen einer Palette verletzt. Er rammte sich einen zirka 80mm langen, verbogenen Nagel in die Handfläche.

Eigene Befreiungsversuche blieben erfolglos worauf ein Notarzt hinzugezogen wurde. Dieser leitete bei dem 37-Jährigen eine Schmerztherapie ein und forderte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug nach. Die Kollegen der Feuerwehr schnitten die Palette mit Hilfe einer Säbelsäge auf das handliche Maß von 35 x 20 cm. Jetzt konnte der Patient samt Palettenrest in eine Münchner Klinik transportiert werden, wo ihm der Nagel im Operationssaal entfernt wurde.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.